Werden Sie Gründungsmitglied des Baukunstarchivs NRW!

Drei neue Mitglieder für den Förderverein Baukunstarchiv gewinnen – und Aufnahme in die „Wand des Dankes“ im Baukunstarchiv NRW finden.

Der Förderverein für das Baukunstarchiv NRW sucht weitere Mitglieder und Unterstützer! Denn um das Projekt Baukunstarchiv zu ermöglichen, hat er sich bereit erklärt, einen Teil der jährlichen Betriebskosten dieser neuen Kulturinstitution zu schultern. Dauerhaft möglich sein wird dieses allerdings nur, wenn sich genügend Unterstützer finden – etwa in Form von neuen Mitgliedern.

Daher startete der Förderverein jetzt die „Aktion Gründungsmitglied“: Wer als bisheriges oder neues Mitglied drei weitere Mitglieder wirbt, erhält im traditionsreichen Gebäude des Baukunstarchivs am Dortmunder Ostwall eine Würdigung an prominenter Stelle: Als Gründungsmitglied wird er oder sie Aufnahme in die ansprechend gestaltete „Wand des Dankes“ finden.

Aufgerufen sind bei der „Aktion Gründungsmitglied“ nicht nur Bauschaffende, sondern alle an der Baukultur des Landes interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Was müssen Sie tun?

  1. Gewinnen Sie drei neue Mitglieder! Die Informationsbroschüre können hier und die Beitrittserklärungen hier heruntergeladen oder per E-Mail angefordert werden.
  2. Teilen Sie dem Förderverein Baukunstarchiv NRW unter dem Stichwort „Aktion Gründungsmitglied“ die drei geworbenen Mitglieder mit.
  3. Nach erfolgreichem Abschluss der Aktion sind Sie Gründungsmitglied und werden in die „Wand des Dankes“ im Baukunstarchiv NRW aufgenommen.

Baukunstarchiv NRW: „Bewahren – Erforschen – Ausstellen“

Das Baukunstarchiv NRW, das seine Pforten im Herbst 2018 am Ostwall in Dortmund öffnen wird, ist die zentrale Einrichtung zur Archivierung von Nachlässen der Architektur, Innen- und Landschaftsarchitektur, des Städtebaus und des Ingenieurbaus in Nordrhein-Westfalen. Unter dem Motto „Bewahren – Erforschen – Ausstellen“ dokumentiert und systematisiert es Vor- und Nachlässe, arbeitet diese wissenschaftlich auf und macht sie so der Forschung und der interessierten Öffentlichkeit zugänglich. Den bereits vorhandenen beachtlichen Grundstock bildet das „Archiv für Architektur und Ingenieurbaukunst NRW“, kurz A:AI, der Technischen Universität Dortmund. In seiner Obhut befinden sich zahlreiche Bestände einflussreicher Architekten, deren Werk eng mit NRW als bauintensivstem Bundesland verknüpft ist. Zu nennen sind hier beispielsweise Harald Deilmann, Eckhard Gerber, Bruno Lambart oder Eckhard Schulze-Fielitz.

12.12.2017

  • Wand des Dankes Simulation
    Wand des Dankes im Baukunstarchiv NRW - Simulation
2017-12-13T12:07:24+00:00