Mitglieder des Fördervereins für das Baukunstarchiv würdigten die rasanten Fortschritte des Projekts

Tief beeindruckt zeigten sich die Mitglieder des Fördervereins für das Baukunstarchiv von dessen rasanten Fortschritten: Im Rahmen der jährlichen Versammlung, die soeben unter dem Vorsitz des Düsseldorfer Architekten und Unternehmers Walter Brune in Dortmund stattfand, erhielten sie viele erfreuliche Informationen aus erster Hand: Klaus Fehlemann, ehemaliger Dortmunder Stadtdirektor und Gründungsbeauftragter für das Baukunstarchiv, berichtete, dass die Bauabnahme des Hauses nach Ostern erfolgt sei und dass derzeit bereits die Einrichtungsplanung auf Hochtouren laufe. Grundsätzlich positiv sei auch die stetig kletternde Zahl der Mitglieder und Sponsoren des Fördervereins. Allerdings könne noch nicht entwarnt werden. Klaus Fehlemann: „Unser Ziel von 300 Mitgliedern haben wir noch nicht erreicht. Wir brauchen diese breite Basis an Unterstützern aber dringend, um das Haus langfristig finanziell mitabsichern zu können!“ Auch sei das bürgerschaftliche Engagement, das die Rettung des alten Museums am Ostwall und seine Nutzung als Baukunstarchiv NRW überhaupt erst ermöglichte, weiterhin ausdrücklich erwünscht und im Förderverein bestens aufgehoben, so Fehlemann.

Feierliche Eröffnung am 4. November 2018

Markus Lehrmann, Hauptgeschäftsführer der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und Geschäftsführer der Baukunstarchiv NRW gGmbH, die das Haus betreiben wird, war als Gast ebenfalls anwesend. Gemeinsam mit Professor Wolfgang Sonne vom Kooperationspartner Technische Universität Dortmund und wissenschaftlicher Leiter des Baukunstarchivs, warf er erste Schlaglichter auf die feierliche Eröffnung: Am 4. November 2018 wird das Baukunstarchiv seine Pforten öffnen und sich mit einer ersten Ausstellung der Öffentlichkeit präsentieren: Unter dem Titel „1, 2, 3 Baukunstarchiv“ werden rund 60, gemeinsam mit Studierenden der TU Dortmund ausgewählte Exponate einen ersten Blick auf die Schätze des Hauses ermöglichen. Mehr wird noch nicht verraten. Details rund um die Eröffnung folgen aber rechtzeitig, versprechen Markus Lehrmann und Wolfgang Sonne.

Streichen Sie den 4. November am besten schon heute rot im Kalender an, sicher ist sicher!

20.04.2018

2018-04-20T16:54:38+00:00