Vor dem Bauhaus: Osthaus – Einblicke in eine Fotosammlung

Mit dem „Hagener Impuls“ initiierte der Mäzen Karl Ernst Osthaus wegweisende Beiträge zu den Reformbewegungen des frühen 20. Jahrhunderts. Die vielfältigen Aktivitäten, gerade die Experimente und Modelle gesellschaftswirksamer Architektur prägten auch den jungen Walter Gropius, der eine enge Freundschaft zu Osthaus pflegte. Nicht alle Aspekte des Impulses lebten im späteren Bauhaus fort. Die Ausstellung thematisiert die kulturelle Implementierung moderner Architektur durch Karl Ernst Osthaus, insbesondere seine programmatische Verwendung von Fotografien. Mit ihnen machte Osthaus seine Projekte international bekannt und zielte gleichzeitig auf eine neue Wahrnehmung von Baukunst.

Osthaus᾿ stark vernetzte Vorgehensweise weiterführend, kooperieren die TU Dortmund, das Baukunstarchiv NRW sowie das Deutsche Dokumentationszentrum für Kunstgeschichte – Bildarchiv Foto Marburg und zeigen eine Auswahl dieser qualitätvollen Fotografien. Begleitet wird die Ausstellung von einem Vermittlungsprogramm, das am Lehrstuhl Kunstgeschichte der TU Dortmund mit dem Studiengang Kulturanalyse und Kulturvermittlung konzipiert wird.

Die Ausstellung „Vor dem Bauhaus: Osthaus – Einblicke in eine Fotosammlung“ wird vom 06. September bis zum 27. Oktober im Baukunstarchiv NRW gezeigt.

Weitere Termine

Vernissage: Donnerstag, 5. September 2019, 18:00 Uhr
Tag des offenen Denkmals: Sonntag, 8. September 2019, Führungen um 12:30, 14:00 und 15:00 Uhr
Dortmunder Museumsnacht: Samstag, 21. September 2019, Führungen um 16:00, 18:00 und 21:00 Uhr
Führungen mit Masterstudierenden der TU Dortmund: Donnerstag, 19. September, 17. und 24. Oktober 2019, jeweils 18:00 Uhr
Finissage mit Science Slam: Sonntag, 27. Oktober, 14:00 Uhr

Weitere Informationen

Einladungsflyer zur Ausstellung (PDF)

    2019-07-11T15:02:03+00:00