Für die meisten Menschen gehören Kulturbauten heute ganz selbstverständlich zu einer Stadt dazu. Seit dem 19. Jahrhundert sind Museen, Theater und Opernhäuser prominente und prestigeträchtige Bauaufgaben städtischer Architektur. International vielbeachtete Kulturbauten wie das Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen, das Museum Folkwang oder das Aalto-Theater in Essen, das Museum Quadrat in Bottrop oder die Bibliothek und Mensa der Ruhruniversität Bochum sind Zeugen des Aufbruchs der Städte und haben ihn zugleich mitgeschrieben.

Die Publikation erzählt von einem Ruhrgebiet, das sich fern seiner industriellen Vergangenheit fortwährend neu erfindet; von Ideen, Diskussionen und bis heute nachwirkenden Entscheidungen zu Architektur und Städtebau. Anhand von Plänen, Modellen, Fotografien, Korrespondenzen, Drucksachen und weiteren Dokumenten aus dem Bestand des Baukunstarchivs NRW in Dortmund werden die Biografien einiger dieser Gebäude nachgezeichnet und bisher verborgene Schätze aus den Beständen des Archivs erstmalig einer breiten Öffentlichkeit präsentiert, um so die Bedeutung dieser Kulturbauten für die Städte im Ruhrgebiet umfassend aufzuzeigen.

„Und so etwas steht in Gelsenkirchen.“ Kultur@Stadt_Bauten_Ruhr
Wegweisende Kulturbauten in Nordrhein-Westfalen seit 1950

Ausstellung: Museum Folkwang, Essen – 11.09.2020 – 10.01.2021

Direkt (vor-)bestellbar bei:
Verlag Kettler, Erscheint am 15.11.2020, ISBN 978-3-86206-835-7, 34,00 € inkl. MwSt. + Versandkosten

Herausgeber: Hans Jürgen Lechtreck, Wolfgang Sonne und Barbara Welzel

Ernst Ludwig Kirchner – Vor der Kunst die Architektur – Ausstellungskatalog (Verlag Kettler) Cover